StartseiteStadt Aulendorf Bad WurzachBad Waldsee
StartseitePartner AOK Allgäu OberschwabenWilhelmsdorfWolfeggLeutkirchWeingartenRavensburg
Wangen im AllgäuIsny im Allgäu
  ...  |  Presse und Medien  |  Kontakt + Impressum
<< ZURÜCK ZUR STARTSEITE

17.12.05 - Oberschwaben Klinik. Dr. Mende: „Rückrat der onkologischen Versorgung“

Ravensburg (KK) – Dr. med. Siegmar Mende wurde nach 28 Jahren am EK in den Ruhestand verabschiedet. Als Oberarzt der Abteilung für Innere Medizin war er Leiter der onkologischen Ambulanz. Aufgrund seines umfassenden Wissens gepaart mit seiner menschlichen und einfühlsamen Art war Dr. Mende ein geschätzter Arzt und Kollege. Dr. Elizabeth Harrison betonte in Ihrer Ansprache, wie wichtig es sei, im Zuge einer zukunftsorientierten Neuausrichtung die Vergangenheit nicht zu vergessen: „Wir alle sind Ihnen dankbar, was Sie, Dr. Mende, für die Versorgung von Krebspatienten an der OSK bewirkt haben.“ Mendes Nachfolge tritt Dr. med. Gerhard Fischer an.

Humorvoll und anekdotenreich zeichnete Chefarzt Prof. Dr. med. Günther J. Wiedemann sein Leben nach und zeigte dabei auch Bilder aus der Kindheit und Jugend seines Oberarztes, Dr. Mende. Mende wurde in Dresden geboren. Sein Medizinstudium absolvierte er in Berlin und Kiel. Schon im Studium spezialisierte er sich auf die Versorgung Krebskranker. Privatdozent Dr. med. Jörg Beyer, Medizinischer Direktor der OSK, bezeichnete sein frühes Interesse auf dem Gebiet der Onkologie als sehr fortschrittlich: „Sie waren Ihrer Zeit weit voraus.“

Mende blieb immer am Ball und immer bescheiden. Wiedemann bestätigte seine fachliche Kompetenz und seinen Weitblick. „Ich bin Ihnen dankbar für Ihre Weiterbildungen – in Medizin und Musik“, fügte Wiedemann mit einem Augenzwinkern hinzu. Musik ist neben der Medizin die zweite große Liebe von Dr. Mende. So musizierte er auch im Bodensee-Ärzteorchester, das mit seinen Konzerten Hilfsprojekte in der ganzen Welt unterstützt. Aus diesem Orchester sorgten Ralf Merschformann (Oboe), Ulrike Merschformann (Fagott) mit der Unterstützung von Privatdozent Dr. med. Andreas Artlich (Chefarzt der Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin) an der Klarinette für den musikalischen Rahmen. Letzterer ließ es sich nicht nehmen, für seinen scheidenden Kollegen ein Solo darzubieten.

In aller Bescheidenheit verabschiedete sich Dr. Siegmar Mende bei seinen Kollegen: „Danke an alle, die meinen Weg mitgegangen sind.“ Er verriet, gerne Krankenhausarzt gewesen zu sein: „Die Arbeit im Team, die Kommunikation und die Zusammenarbeit mit Clinic Home Interface bereiteten mir viel Freude. Spaß machte mir auch die Lehre und der Unterricht der Studenten.“ Diese zeichneten ihn sogar mit dem Titel „Lehrer des Jahres“ aus. Eine weitere Anerkennung seiner Arbeit erhielt Dr. Mende im November als der Onkologische Schwerpunkt, der 1986 am EK etabliert wurde, von einer Expertenkommission im Auftrag des Sozialministeriums überprüft und bestätigt wurde.
 
Mendes Nachfolger heißt Dr. med. Gerhard Fischer. Dr. Fischer ist
Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie, Onkologie und hatte schon in den letzten Monaten Gelegenheit, sich in dem Team von Prof. Wiedemann einzuarbeiten.


Bild (v.l.n.r.):
Prof. Dr. med. Günther J. Wiedemann, Dr. Elizabeth Harrison und Privatdozent Dr. med. Jörg Beyer verabschieden Dr. med. Siegmar Mende.

 



WEITERE INFOS ÜBER DEN
PARTNER FINDEN SIE HIER





Bildunteschrift: Siehe Text

WEITERE INFOS ÜBER DEN
PARTNER FINDEN SIE HIER
© 2002 by Netzwerk Gesundheit im Landkreis Ravensburg, Welfenstraße 2, 88212 Ravensburg