StartseiteStadt Aulendorf Bad WurzachBad Waldsee
StartseitePartner AOK Allgäu OberschwabenWilhelmsdorfWolfeggLeutkirchWeingartenRavensburg
Wangen im AllgäuIsny im Allgäu
  ...  |  Presse und Medien  |  Kontakt + Impressum
<< ZURÜCK ZUR STARTSEITE

07.12.05 - Oberschwaben Klinik: Handchirurgie - Dr. Krimmer zum Professor berufen

Ravensburg (KK) – Dr. Hermann Krimmer, der seit Januar diesen Jahres das Zentrum für Handchirurgie am Krankenhaus St. Elisabeth mit Praxisambulanz leitet, wurde an der Universität Würzburg zum außerplanmäßigen Professor für das Fachgebiet Handchirurgie ernannt. Bundesweit gibt es nur eine handvoll Professoren in diesem Fachgebiet. Die Habilitation und Ernennung zum Privatdozenten war 1999 über ein neuartiges bewegungserhaltendes Behandlungsverfahren bei Arthrose des Handgelenkes erfolgt, welches mittlerweile als Standardverfahren weltweit etabliert ist.
Aufgrund des weiterhin erfolgreichen klinischen und wissenschaftlichen Engagements mit zahlreichen Vorträgen auf nationalen und internationalen Tagungen sowie Veröffentlichungen über neue Operationsverfahren wurde jetzt der Professorentitel verliehen. Prof. Krimmer gilt als nationaler und internationaler Experte bei akuten und chronischen Verletzungen am Handgelenk und ist neben seiner Vorstandstätigkeit in der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie auch Mitglied der Amerikanischen Gesellschaft für Operationen an der Hand, von der er auch schon mehrfach zu Vorträgen anlässlich des Amerikanischen Handchirurgenkongresses eingeladen war.
Durch diesen Erfahrungsaustausch stehen ihm die modernsten Behandlungsmethoden und Operationsverfahren zur Verfügung. Beispielsweise wurde unter der klinischen Leitung von Prof. Krimmer eine neuartige Platte zur Behandlung von Handgelenksbrüchen – Radiusfraktur – entwickelt, die deutliche Vorteile bei der Stabilisierung des Bruches hat und dem Patienten einen rascheren Heilungsverlauf ermöglicht. Gleiches gilt für die Behandlung von Kahnbeinfrakturen, wo minimalinvasiv der Bruch verschraubt werden kann, ohne die Notwendigkeit einer Gipsruhigstellung, die früher meist für drei Monate oder länger notwendig war.
Die bisherige Bilanz des Zentrums für Handchirurgie, in dem alle Erkrankungen, Akutverletzungen und Folgeschäden and Hand und Handgelenk sowie Probleme mit Weichteilen und Nerven am gesamten Arm einschließlich der Behandlung kindlicher Fehlbildungen operativ behandelt werden können, beschreibt Prof. Krimmer als sehr positiv. So wurden bisher insgesamt bereits über 1.200 Operationen durchgeführt. Der mit rund 600 Operationen sehr hohe Anteil an stationären Patienten belegt, dass Professor Krimmer viele spezielle und komplexe Eingriffe, wie mikrochirurgische Operationen, Tumorentfernungen oder die Implantation von Kunstgelenken durchführt.



WEITERE INFOS ÜBER DEN
PARTNER FINDEN SIE HIER





Prof. Dr. Hermann Krimmer, Leiter des Zentrums Handchirurgie, EK

WEITERE INFOS ÜBER DEN
PARTNER FINDEN SIE HIER
© 2002 by Netzwerk Gesundheit im Landkreis Ravensburg, Welfenstraße 2, 88212 Ravensburg