StartseiteStadt Aulendorf Bad WurzachBad Waldsee
StartseitePartner AOK Allgäu OberschwabenWilhelmsdorfWolfeggLeutkirchWeingartenRavensburg
Wangen im AllgäuIsny im Allgäu
  ...  |  Presse und Medien  |  Kontakt + Impressum
<< ZURÜCK ZUR STARTSEITE

07.07.05 - Nachmittag der offenen Tür - ZfP-Heim gibt Einblick in

RAVENSBURG (zfp) – Einblick in die neu gebaute Wohngruppe für verwirrte alte Bewohner gibt das Zentrum für Psychiatrie die Weissenau (ZfP) am Sonntag, 10. Juli, von 13 bis 16 Uhr. Gezeigt werden neben den bepflanzten Innenhöfen und den Rundläufen auch Zimmer für Pflegebedürftige.

„Das Ufo ist gelandet“, witzelten die Besucher bei der Eröffnung des neuen Wohnheimgebäudes in der Weissenau. In der Tat, das elliptisch geformte Gebäude in der großzügigen Parkanlage mutet ein wenig futuristisch an.

Freilich ist das mit Holzelementen verkleidete, einstöckige Gebäude sehr geeignet für verwirrte Bewohner. Die Eingangstüre ist raffiniert so gestaltet, dass sie von den Pflegebedürftigen und Verwirrten als solche nicht wahrgenommen wird. Ihren Bewegungsdrang können die Frauen und Männer in ihrer eigenen Welt stillen. Der endlos verlaufende Wandelgang mit seinen zahlreichen Nischen und Sitzecken lädt sie zum Spaziergang ein. Und er kreuzt immer wieder den Mittelpunkt des Hauses, wo die Bewohner unter einer erhöhten Decke an zwei Küchennischen auch gemeinsam kleine Mahlzeiten zubereiten.

Sie finden offene Türen im Gebäudeinneren. Zu zwei verglasten Innenhöfen, die architektonisch so angeordnet sind, dass je nach Tageszeit der eine oder der andere im Schatten beziehungsweise in der Sonne liegt. Hier erleben die Bewohner die Natur auf vielfältige Weise. Hier wird im Sommer gegrillt, trifft man sich morgens zur Erzählrunde oder zur Gymnastik, um die Muskeln und Gelenke zu kräftigen und Stürzen vorzubeugen.

Am Hochbeet gilt es, die Sinne zu wecken und Erinnerungen wachzuhalten. Verschiedene Kräuter wie Melisse, Minze oder Thymian gilt es am Geruch oder am Geschmack zu erkennen.
Ebenerdig und ohne Stolperschwellen ist das Gebäude auch nach außen hin angelegt. Von jedem Bewohnerzimmer aus gibt es einen direkten Zugang zum Garten. Ein überdachter Rundlauf ums Gebäude lässt auch bei Regen Wanderungen ums Gebäude zu.

Für 20 Bewohner ist das Gebäude ausgerichtet. Außerdem hält das ZfP Kurzzeitpflegeplätze vor. Stammgäste kommen jedes Jahr eine Woche bis vier, in Ausnahmefällen acht Wochen auf die Wohngruppe. Darüber hinaus nimmt das ZfP-Wohnheim Gäste zur Tagespflege auf. Mit der von den Pflegekassen finanzierten Tagespflege werden Angehörige verwirrter Menschen entlastet.
In der Tagesgruppe nehmen diese Gäste am Therapieangebot der ständigen Heimbewohner teil. Es wird gebastelt, gesungen, erzählt. Eine Kreativtherapeutin regt zum Gestalten an. Manchmal ist Tanz angesagt, wenn Ehrenamtliche Helfer mit Musikinstrumenten zu Besuch kommen.

Informationen über Tages- und Kurzzeitpflege stehen ebenso auf dem Programm beim Nachmittag der offenen Tür wie geführte Rundgänge jeweils zur vollen und zur halben Stunde. Darüber hinaus gibt’s als Unterhaltungsprogramm ein Bällebad und Wasserspiele sowie spezielle Angebote für Kinder, bei schönem Wetter im freien.
Außerdem wird an dem Nachmittag eine Ausstellung mit dekorativen Blumenbildern der Kreativtherapeutin Kornelia Wigh eröffnet. Die 20 Exponate werden bis einschließlich Sonntag, 4. September, gezeigt.

Info-Nachmittag der offenen Tür im Wohn- und Pflegeheim des ZfP am Sonntag, 10. Juli, von 13 bis 16 Uhr.


((Bildtext))
In freier Natur aber doch beschützt treffen sich die Heimbewohner zu vielfältigen Aktivitäten.
Foto: Malde Höld, ZfP








In freier Natur aber doch beschützt....Foto: Malde Höld, ZfP

© 2002 by Netzwerk Gesundheit im Landkreis Ravensburg, Welfenstraße 2, 88212 Ravensburg