StartseiteStadt Aulendorf Bad WurzachBad Waldsee
StartseitePartner AOK Allgäu OberschwabenWilhelmsdorfWolfeggLeutkirchWeingartenRavensburg
Wangen im AllgäuIsny im Allgäu
  ...  |  Presse und Medien  |  Kontakt + Impressum
<< ZURÜCK ZUR STARTSEITE

12.12.08 - Das Spital ist noch attraktiver geworden

RAVENSBURG (kk) - Das Heilig-Geist-Spital ist um eine Attraktivität reicher. In der Parkanlage auf der Rückseite des Hauses wurde von der Spitalstiftung ein Therapiegarten angelegt. "Damit hat die Stiftung den Wunsch nach einem Therapieangebot im Freien erfüllt", sagte Ralph Zodel, Geschäftsführer der Stiftung Heilig-Geist-Spital, bei der feierlichen Übergabe. "Ihnen ist es gelungen, einen Schattenfleck zum Blühen zu bringen", lobte Betriebsdirektor Peter Wiggenhauser den ansprechend gestalteten Bereich des Gartens.

Im Zuge der Aufstockung des Bettenbaus für die Räume zusätzlicher Praxen ist der Garten in Mitleidenschaft gezogen worden. "Wir haben diese Gelegenheit genutzt, um die Anlage neu und zugleich attraktiver zu gestalten," erklärt Zodel. Alte Bäume wurden zum Teil ausgedünnt und andere Bereiche neu bepflanzt. Das Areal ist nun lichter und einladender. Kernstück des Therapiegartens sind sechs Stationen, die Bewegungsanreize bieten. Die Bodenbeläge sind aus verschiedenen Pflastersteinen gestaltet. Aber auch Materialien wie Kies, Rundhölzer, Rindenmulch und Rasengitter wurden verwendet. Untergründe, die häufig in Städten, öffentlichen Anlagen oder auch im eigenen Garten anzutreffen sind. Mit einem Gerät, an dem sich vier Lenkräder befindet, lassen sich Muskelgruppen des Oberkörpers aktivieren. Sitzgruppen laden aber zum Entspannen ein.

Thomas Baur, der Leiter der Therapie im Spital, ist begeistert von der Gestaltung des Gartens. "Wir sind glücklich über dieses erweiterte Angebot." Ziel der geriatrischen Rehabilitation im Spital ist es, ältere Personen wieder auf ein selbstbestimmtes Leben zuhause vorzubereiten. Die Böden im Spital sind topfeben. Die Herausforderungen, sich mit einem Rollator in der Stadt oder auch auf dem Land zu bewegen, konnten nur in begrenztem Maße geübt werden. Der Therapiegarten bietet hier die optimalen Voraussetzungen. "Der psychische Aspekt, sich an der frischen Luft zu bewegen, ist von immenser Bedeutung für die Motivation", sagt Privatdozent Dr. Dietmar Bengel, Leiter der Geriatrischen Rehabilitation.








Thomas Baur (im Vordergrund) führt Übungen im neuen Therapiegarten vor.

© 2002 by Netzwerk Gesundheit im Landkreis Ravensburg, Welfenstraße 2, 88212 Ravensburg