StartseiteStadt Aulendorf Bad WurzachBad Waldsee
StartseitePartner AOK Allgäu OberschwabenWilhelmsdorfWolfeggLeutkirchWeingartenRavensburg
Wangen im AllgäuIsny im Allgäu
  ...  |  Presse und Medien  |  Kontakt + Impressum
<< ZURÜCK ZUR STARTSEITE

05.06.08 - Theaterprojekt der Station clean.kick

Ravensburg - Fünf Schauspieler, ein Regisseur, viele Höhen und Tiefen und nur eine Woche Zeit - das waren die Rahmenbedingungen für ein Theaterprojekt der Station clean.kick im Zentrum für Psychiatrie Die Weissenau. Unter der Anleitung von Schauspieler und Regisseur Marco Ricciardo entwickelten die Jugendlichen ein eigenes Stück, das sie am Ende der Pfingstferien vor Publikum aufführten.

In dem selbstgeschriebenen Werk wurde die Auseinandersetzung mit Drogen thematisiert. Die Hauptfigur kommt im Verlauf des Stückes immer wieder unter Entscheidungsdruck und ist hin und hergerissen zwischen der Macht der Sucht und dem Wunsch nach einem drogenfreien Leben. Ein Thema, das den Akteuren bestens bekannt ist- auf der Station clean.kick werden Jugendliche mit Drogenproblemen behandelt.

"Mir war wichtig, dass die Jugendlichen sich nicht nur durch Reden mit persönlichen Themen auseinandersetzen", erklärt Ulrike Amann den Hintergedanken des Projektes. Die therapeutische Leiterin von clean.kick sprach damals nach einer Aufführung im Theater Ravensburg Regisseur Marco Ricciardo an, um ihn für ein eigenes Schauspielprojekt zu gewinnen. Mittlerweile fand die Aktion schon drei Mal statt.

"Man kann richtig sehen, wie das Selbstbewusstsein der Jugendlichen im Verlauf der Woche immer mehr wächst", berichtet Ulrike Amann begeistert. Das Gefühl von Selbstwirksamkeit und der Eindruck, aus eigener Kraft etwas bewegen zu können ist für die Patienten eine wichtige Erfahrung. "Viele fühlen sich ohnmächtig und dem Schicksal ausgeliefert", erklärt sie. Durch das Projekt lernen die Teilnehmer, dass sie selbst etwas Positives bewirken können.

Auch die kontinuierliche Arbeit für ein festes Ziel und der dadurch entstehende Gruppenzusammenhalt spielen eine wichtige Rolle. Das Erreichen dieses Ziels war allerdings ein Weg voller Herausforderungen. Aufgrund von unvorhergesehenen Entlassungen musste sich die Gruppe bereits am zweiten Tag neu formieren. "Und trotzdem haben sie es geschafft, ein tolles Stück auf die Beine zu stellen", waren sich die Zuschauer nach der Veranstaltung einig. Durch die Unterstützung der Hip-Hop-Tanzgruppe der Einrichtung JUST und einem abschließenden gemeinsamen Grillfest war der Abend ein Sieg auf der ganzen Linie.

Bild:
Engel und Teufel verkörpertem im selbstgeschriebenen Theaterstück der Station clean.kick das Gefühl des Hin- und Hergerissenseins.










© 2002 by Netzwerk Gesundheit im Landkreis Ravensburg, Welfenstraße 2, 88212 Ravensburg