StartseiteStadt Aulendorf Bad WurzachBad Waldsee
StartseitePartner AOK Allgäu OberschwabenWilhelmsdorfWolfeggLeutkirchWeingartenRavensburg
Wangen im AllgäuIsny im Allgäu
  ...  |  Presse und Medien  |  Kontakt + Impressum
<< ZURÜCK ZUR STARTSEITE

19.05.05 - Aktion Psychisch Kranke: Schmidt-Michel in Vorstand gewählt

RAVENSBURG (zfp) – In ihren Vorstand hat die Aktion Psychisch Kranke (APK) den Weissenauer stellvertretenden Ärztlichen Direktor Professor Dr. Paul-Otto Schmidt-Michel gewählt. Gemeinsam mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Professor Dr. Heinrich Kunze aus Kassel wird Schmidt-Michel bundesweit Daten zum Erfüllungsgrad der Psychiatrie-Personalverordnung (PsychPV) erheben. Dies teilt das Zentrum für Psychiatrie Die Weissenau (ZfP) mit. 

Die gesundheitspolitischen Sprecher aller Fraktionen und professionelle Vertreter aus der Psychiatrie treten in der Aktion Psychisch Kranke (APK) gemeinsam zusammen, um auf Bundesebene Psychiatrieplanung zu betreiben. Als Beratungsgremium der politisch Verantwortlichen verfolgt die APK das Ziel, Psychisch Kranke in der Gesundheitsplanung entsprechend zu repräsentieren. Um so wichtiger, als allein 20 Prozent aller Krankenhausbetten für Psychiatriebetten vorgehalten werden, jede zweite Krankschreibung wegen depressiver Störungen erfolgt.

Insofern verfolgt die APK auch präventive Ziele, gibt Grundsatzpapiere zu Krankheitsbildern, zu Versorgung und nicht zuletzt zur Entstigmatisierung der Betroffenen und ihrer Krankheiten heraus. Im Jahr 1975 hat sie die Psychiatrie-Enquête vorangebracht.

Erste wichtige Aufgabe, die auf den Weissenauer stellvertretenden Ärztlichen Direktor im APK-Vorstand zukommt, ist eine Datenerhebung zur PsychPV. Hervorgegangen als Grundsatzforderung nach der Enquête wurde die letzte Erhebung zum Erfüllungsgrad – an dem sich nicht zuletzt Geldgeber in den Pflegesatzverhandlungen orientieren – im Jahr 1995 veröffentlicht. Seither sind freilich Lohnerhöhungen seitens der Krankenkassen nicht ausgeglichen worden. Die so genannte „BAT-Schere“ führt dazu, dass sich teils eklatante Widersprüche bemerkbar machen zwischen dem Bundesgesetz, das für entsprechende Krankheitsbilder und Behandlungsmuster bestimmte Personalschlüssel vorsieht, und der Realität. Erfüllungsgrade von nur 70 bis 90 Prozent werden inzwischen erreicht.

Den neuesten Stand an allen psychiatrischen Krankenhäusern in der Republik detailliert zu erheben, wurde die Weissenauer Abteilung für Versorgungsforschung jetzt von der APK beauftragt. Ein entsprechender Fragebogen wurde ausgearbeitet, der über das Bundesgesundheitsministerium verschickt wird. Seitens der Weissenau sind neben Professor Dr. Paul-Otto Schmidt-Michel Versorgungsforscher Dr. Ralf-Peter Gebhardt, Gerontopsychiater Dr. Jochen Tenter, Professor Dr. Renate Schepker für die Bundesarbeitsgemeinschaft leitender Klinikärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie sowie als Finanzexpertin die stellvertretende Betriebsdirektorin Karin Wochner mit der Auswertung betraut.

 

 

 








Professor Dr. Paul-Otto Schmidt-Michel, Stv. ärztlicher Direktor

© 2002 by Netzwerk Gesundheit im Landkreis Ravensburg, Welfenstraße 2, 88212 Ravensburg