StartseiteStadt Aulendorf Bad WurzachBad Waldsee
StartseitePartner AOK Allgäu OberschwabenWilhelmsdorfWolfeggLeutkirchWeingartenRavensburg
Wangen im AllgäuIsny im Allgäu
  ...  |  Presse und Medien  |  Kontakt + Impressum
<< ZURÜCK ZUR STARTSEITE

23.09.07 - Marlis Werz: Pflege ist nicht nur ein Kostenfaktor

RAVENSBURG (zfp) - Jubel in Kurs 10/04 der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Zentrum für Psychiatrie Die Weissenau (ZfP): 20 Prüflinge haben ihre Ausbildung bestanden. Erstmals machten sie ihren Abschluss nach der neuen Ausbildungsordnung. Und erstmals wurde ein rauschendes Fest in der Ravensburger Zehntscheuer gefeiert.

Erfolgte die Ausbildung in der Krankenpflege früher stur nach Fächern, so erarbeiten sich die heutigen Gesundheits- und Krankenpfleger/innen ihr Wissen in so genannten "Lernfeldern". Vielseitigere und differenziertere Praxiseinsätze auf mehr Stationen und auch im sozialpsychiatrischen Umfeld zeigen die unterschiedlichen Arbeitsmöglichkeiten auf. Pflegedirektor Georg Deifel verhehlt in dem Zusammenhang freilich nicht, dass damit auch die Anforderungen an die Stationen gestiegen sind, denn die Anwesenheit der Schülerinnen und Schüler verkürzt sich durch das neue Ausbildungssystem.

Eine besondere Rolle kommt nach der neuen Prüfungsordnung auch den Praxisanleitern zu, die die Nachwuchskräfte auf den jeweiligen Stationen betreuen. Ihre Arbeit wurde insofern aufgewertet, als sie jetzt gemeinsam mit den Lehrern der Schule die Prüfung abnehmen. Darauf haben sich die Praxisanleiter und Mentoren mit Fortbildungen in den vergangenen Jahren gründlich vorbereitet.

Darin waren sie ihren Schützlingen ein gutes Vorbild. Denn die Angebote der Weiterbildungen anzunehmen, forderte Schulleiterin Marlis Werz von ihren jungen Kolleginnen und Kollegen ein: "Nur wer sich ständig auf dem Laufenden hält, hält seine berufliche Unabhängigkeit und sichert sich auf Dauer einen Arbeitsplatz." Selbstbewusst sollten sie ihren beruflichen Weg gehen und sich von verkrusteten Strukturen nicht beirren lassen. Abschließend appellierte sie an die Frischexaminierten: "Bleibt euren Ansprüchen an eine humane und menschenwürdige Pflege treu, auch gerade dann, wenn alle nur noch von Pflege als Kostenfaktor sprechen."

Gut die Hälfte der erfolgreichen Prüflinge wurde vom ZfP übrigens in ein zumindest befristetes Arbeitsverhältnis übernommen. Damit will man den jungen Kolleginnen und Kollegen einen guten Start in ihr Berufsleben ermöglichen.

Erfolgreich abgeschlossen haben ihre Ausbildung Maria Brocmann, Hanna Dzierzega, Aurora El-Hallak, Melina Giray, Sabrina Heinemann, Nadine Kehm, Johanna Kleb, David Lesslauer, Lucretia Martin, Nadine Merker, Anja Michallik, Bianca Mihajlovic, Lisa Nüssle, Samuel Richter, Kathrin Rothmund, Vera Schestakow, Judith Schönwald, Franziska Töpfer, Marcus Uhlig und Michael Uhrig.








Die Absolventen/Innen freuen sich über das bestandene Examen

© 2002 by Netzwerk Gesundheit im Landkreis Ravensburg, Welfenstraße 2, 88212 Ravensburg