StartseiteStadt Aulendorf Bad WurzachBad Waldsee
StartseitePartner AOK Allgäu OberschwabenWilhelmsdorfWolfeggLeutkirchWeingartenRavensburg
Wangen im AllgäuIsny im Allgäu
  ...  |  Presse und Medien  |  Kontakt + Impressum
<< ZURÜCK ZUR STARTSEITE

21.06.07 - Verein fördert Integration psychisch Kranker

RAVENSBURG (zfp) - Ein neuer Verein, der die Integration psychisch Kranker in die Gesellschaft fördert, ist am Mittwoch, 20. Juni, im Zentrum für Psychiatrie Die Weissenau (ZfP) gegründet worden: der „companie paradox Ravensburg e. V.“. Er unterstützt die Schauspielergruppe „companie paradox Ravensburg“, in der Behinderte und Nichtbehinderte gemeinsam auftreten.

Zwecke und Ziele des Vereins sind die Förderung der künstlerischen Zusammenarbeit zwischen Behinderten und Nichtbehinderten sowie die Wiedereingliederung psychisch Kranker und Behinderter in das gesellschaftliche Leben. Gefördert werden künstlerische Ausdruckformen, wobei die Aufmerksamkeit insbesondere psychisch Kranken gilt. Das körperliche, psychische und soziale Wohlbefinden aller, insbesondere psychisch Kranker, steht unter generationsübergreifendem künstlerischen Arbeiten im Zentrum der Vereinsbemühungen.
Fördern will der neue Verein Chancengleichheit im Bereich Arbeit und Kunst ebenso wie den Betrieb von
Einrichtungen als Orte für künstlerisches Arbeiten und Treffpunkt für Personen mit und ohne Behinderung. Zu investieren beabsichtigt man unter anderem in Kursangebote zur Förderung künstlerischer Prozesse, egebenenfalls mit persönlicher Betreuung. Vernetzen will man sich über Zusammenarbeit mit verschiedenen Einrichtungen und die Beteiligung am öffentlichen künstlerischen Leben. Schulungen und Qualifikationen sowie unterschiedlichste Kulturprojekte und Veranstaltungen stehen ebenfalls auf der Tagesordnung.
Zum ersten Vorsitzenden haben die 13 Gründungsmitglieder Stephan Oberle, den scheidenden therapeutisch-künstlerischen Leiter der Weissenauer Werkstätten gewählt. Zweiter Vorsitzender ist Dr. Raoul Borbé, Arzt am ZfP. Die Kasse führt Jürgen Harnau von der Arkade. Das Amt der Schriftführerin übernimmt Monika Härle von den Weissenauer Werkstätten.
Außerdem hat sich der Verein einen künstlerisch-wissenschaftlichen Beirat gegeben. Ihm gehören neben den Regisseuren Ana Schlaegel vom Theater Ravensburg und Walter Koch von Blaukunst, Meersburg, Michael Borrasch, Barbara Ehrmann, Heike Engelhardt, Wolfram Frommlet, Alexander Nelles-Ehrmann und Oliver Villa an. Die Schirmherrschaft über den Verein hat Oberbürgermeister Hermann Vogler übernommen. Interessiert unterstützt wird das Vorhaben auch von der Stadt Weingarten.
Die Arbeit der companie paradox können Interessierte Anfang Juli in Ravensburg bestaunen. Unter dem Titel „DOXCITY Ravensburg“ präsentiert die Companie von Donnerstag, 5., bis Samstag, 7. Juli, jeweils von 21 bis 22.30 Uhr in der Marktstraße hinter dem Rathaus ein Maskenspektakel mit Musik und Tanz.

Informationen erteilt Stephan Oberle, Telefon 0751/7601-2533, Mobil 015114257220. Spenden nimmt der Verein unter Konto 101036519, BLZ 65050110 bei der Kreissparkasse Ravensburg entgegen.








v.l.: Jürgen Harnau, Monika Härle, Stephan Oberle und Dr. Raoul Borbé

© 2002 by Netzwerk Gesundheit im Landkreis Ravensburg, Welfenstraße 2, 88212 Ravensburg