StartseiteStadt Aulendorf Bad WurzachBad Waldsee
StartseitePartner AOK Allgäu OberschwabenWilhelmsdorfWolfeggLeutkirchWeingartenRavensburg
Wangen im AllgäuIsny im Allgäu
  ...  |  Presse und Medien  |  Kontakt + Impressum
<< ZURÜCK ZUR STARTSEITE

04.04.05 - Oberschwaben Klinik: Gütesiegel zeichnet Gefäßchirurgie aus

Die Abteilung für Gefäß- und Thoraxchirurgie (GTC) am Krankenhaus St. Elisabeth unter der Leitung von Chefarzt Professor Dr. med. Friedrich M. Grögler wurde von der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie zertifiziert. Sie ist nun eines von bundesweit nur 38 anerkannten Gefäßzentren. Mit einem Einzugsgebiet, das weit über den Landkreis hinausgeht, ist die Abteilung von überregionaler Bedeutung.

Gefäßtherapeuten sind aufgrund der demografischen Entwicklung und der damit verbundenen überproportionalen Zunahme von Gefäßerkrankungen gewaltigen Herausforderungen ausgesetzt. Das Spektrum der GTC ist umfassend und bietet alle Formen der Diagnostik sowie die modernen konservativ-medikamentösen, radiologisch-interventionellen und operativen Therapiemöglichkeiten. Um für Patienten eine qualitativ gesicherte Versorgung zu gewährleisten, hat die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie einen umfangreichen Kriterienkatalog entwickelt, um die qualitative Leistungen von Abteilungen für Gefäßchirurgie zu bewerten.

Essentiell für ein Gefäßzentrum sind aus Sicht der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie ein qualifiziertes radiologisches, operatives und konservatives Spektrum, die Durchführung einer Gefäßambulanz und eine „rund-um-die-Uhr-Versorgung“ für alle möglichen Notfälle. Dazu kommen qualitätssichernde Maßnahmen sowie eine enge Kooperation mit niedergelassenen Ärzten. Die geforderte Mindestanzahl an Patienten und operativen Eingriffen übertrifft die Abteilung von Professor Grögler mit 800 stationären und 2000 ambulanten Patienten sowie über 1.100 Operationen pro Jahr bei Weitem. Auch die anderen Anforderungen wie der Nachweis der wissenschaftlichen Tätigkeit, der Fortbildung, der angewandten diagnostischen und operativen Methoden und die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den klinikinternen Abteilungen und niedergelassen Ärzten wurde kritisch unter die Lupe genommen. „Wo zertifiziertes Zentrum draufsteht, steht auch wirklich ein kompetentes Zentrum dahinter“, so Oberarzt Dr. Jürgen Knippschild. Bis heute ist die GTC am EK die einzige eigenständige Abteilung für Gefäßchirurgie zwischen Augsburg, Ulm und Donaueschingen.

Professor Grögler freut sich über die erfolgreiche Zertifizierung, betont aber: „Der Erfolg war nur möglich, durch die intensive Unterstützung der Oberärzte und allen Mitarbeitern meiner Abteilung. Auch die Kollegen der anderen medizinischen Abeilungen tragen wesentlich zu der Zertifizierung bei.“ Im Zuge der Zertifizierung wurden auch die Abteilungen Radiologie (Professor Dr. Bernd Steidle), Neuroradiologie (Dr. Nico Prey), Kardiologie (Dr. Hermann Vollmer), Neurologie (Privatdozent Dr. Dietmar Bengel) und Anästhesie (Professor Dr. Klaus Ellinger) kritisch geprüft. Unterstützung kam auch aus dem Krankenhaus Wangen der OSK. Oberarzt Dr. Joachim Brückel ergänzt als Diabetologe das Team. Die Zertifizierung stellt den krönenden Abschluss der Karriere von Professor Grögler dar. Er geht in den Ruhestand. Ab April wird Dr. Jürgen Knippschild als kommissarischer Leiter der Abteilung sein Nachfolger. Professor Grögler zeigt sich zuversichtlich: „Die Abteilung für Gefäß- und Thoraxchirurgie wird sich als Gefäßzentrum weiterentwickeln. Sie wird im Bereich Diagnose und Therapie zu einer Drehscheibe für Gefäßerkrankungen in enger Kooperation mit Angiologen und Diabetologen.“

Mailadresse des Verfassers:  presse@oberschwabenklinik.de








OSK Ravensburg

© 2002 by Netzwerk Gesundheit im Landkreis Ravensburg, Welfenstraße 2, 88212 Ravensburg