StartseiteStadt Aulendorf Bad WurzachBad Waldsee
StartseitePartner AOK Allgäu OberschwabenWilhelmsdorfWolfeggLeutkirchWeingartenRavensburg
Wangen im AllgäuIsny im Allgäu
  ...  |  Presse und Medien  |  Kontakt + Impressum
<< ZURÜCK ZUR STARTSEITE

5.4.06 - Oberschwaben Klinik: OTA – fit für den OP

Ravensburg (KK) – Zeitgleich mit der Gründung der OSK startete die erste Ausbildung für operationstechnische Assistentinnen und Assistenten (OTA). Den Grundstein für diesen neuen Berufszweig legten die Kooperationspartner OSK, Klinikum Friedrichshafen und die Kliniken des Landkreises Biberach. Die damals unbekannte Ausbildung hatte einige Hürden zu bewältigen. Heute ist er ein Beruf, in dem es mehr Stellen gibt als qualifiziertes Fachpersonal. Als „Kämpferin der ersten Stunde für die OTA- Ausbildung“ ehrte Ingrid Jörg, Leiterin der Aus-, Fort- und Weiterbildung Hilde Hestler, Pflegedirektorin am Klinikum Friedrichshafen.
Die OSK führt die OTA-Ausbildung im Verbund von sechs Kliniken durch. Neben den Gründungsmitgliedern OSK, Klinikum Friedrichshafen und Kliniken des Landkreises Biberach bieten auch die Klinik Tettnang, das Krankenhaus Überlingen und die Krankenhaus GmbH Alb-Donau-Kreis die dreijährige Ausbildung an. Die 1.600 Unterrichtsstunden finden in der OTA-Schule in der OSK Ravensburg statt. In 3.000 Praxisstunden qualifizierten sich die Teilnehmer für alle Tätigkeiten im OP in ihren Ausbildungskliniken. Roland Baier, Leiter Mitarbeiter Services der OSK, attestierte den Absolventen: „Sie haben durch die Prüfung ein umfassendes Wissen und Können im OP bewiesen.“ Den OP-Bereich bezeichnete er als „Leistungseinheit eines Krankenhauses“. Derzeit ist die Ausbildung noch nicht staatlich anerkannt. Doch Baier versprach: „Wir setzen uns für die staatliche Anerkennung ein. Einen Antrag beim Sozialministerium haben wir bereits gestellt.“
Frau Jörg attestierte den Ausbildungsabsolventen: „Sie haben Begeisterung, Leidenschaft und Durchhaltevermögen gezeigt. Wenn Sie so weitermachen wie bisher, werden Sie sehr erfolgreich sein.“ Die Fachbereichsleiterin Rosemarie Zuchtriegel verabschiedete ihren Kurs mit den Worten. „Sie waren sehr leistungsorientiert. Durch Ihre Fragen brachten Sie manchmal die Dozenten ins Schwitzen.“
Neben den OP-Leitungen, den Praxisanleitern und den Lehrern nahmen auch Dr. med. Günther Waßmer und Dr. med. Friedrich Schubert an der Feier Teil. Die beiden Ärzte fungierten seit Jahren als Lehrer und Prüfer bei dieser Ausbildung.

Foto:
stehend (v.l.n.r)
Hilde Hestler (Pflegedirektorin Klinikum Friedrichshafen), Anika Koalick, Rosemarie Zuchtriegel (Fachbereichsleitung OTA-Schule), Annika Manz, Daniel Wolschütz, Sina Schlumberger, Dominik Hadasch, Michaela Brand, Alexandra Maly, Sarah Philipp, Melanie Vochezer, Julia Pratiuk, Anja Frick, Doreen Seefeld, Roland Steeb (Lehrer für Pflegeberufe), Roland Baier (Leiter Mitarbeiter-Services), Ingrid Jörg (Leiterin Aus-, Fort- und Weiterbildung)

vordere Reihe:
Yvonne Rebhan, Stefanie Brunner, Marlies Kleiner, Jeannette Seifert, Olga Vöhringer, Stefanie Maier, Nadja Nagel

 

 








Bildunteschrift: Siehe Text

© 2002 by Netzwerk Gesundheit im Landkreis Ravensburg, Welfenstraße 2, 88212 Ravensburg