StartseiteStadt Aulendorf Bad WurzachBad Waldsee
StartseitePartner AOK Allgäu OberschwabenWilhelmsdorfWolfeggLeutkirchWeingartenRavensburg
Wangen im AllgäuIsny im Allgäu
  ...  |  Presse und Medien  |  Kontakt + Impressum
<< ZURÜCK ZUR STARTSEITE

02.03.06 - ZfP Die Weissenau: INTERREG-Projekt

Akutversorgung Suchtkranker im Bodenseeraum (ASBO)
RAVENSBURG (zfp)  – Ein mit Mitteln der Europäischen Union und des Schweizer Bundes gefördertes Projekt zur „Akutversorgung Suchtkranker im Bodenseeraum (ASBO)“ startet am Montag, 6. März, eine Veranstaltungsreihe „Sucht-Dialog am Bodensee“. Von 14 bis 17 Uhr sprechen im großen Konferenzraum des Zentralgebäudes im Zentrum für Psychiatrie Die Weissenau (ZfP) Fachärzte und Therapeuten aus dem ZfP Weissenau, Mariatal und clean.kick, aus der Stiftung Maria Ebene, Vorarlberg, und aus der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen, Schweiz, über ihr Vorgehen bei der Behandlung des Drogenentzugs Erwachsener und Jugendlicher.
Im grenzüberschreitenden Bodenseeraum wird von den angrenzenden Ländern und Versorgungsregionen ein differenziertes, aber regional unterschiedliches  Versorgungsangebot für Suchtkranke vorgehalten. Trotz der relativ geringen Entfernungen gibt es bei bisher nur sporadischer Zusammenarbeit vergleichsweise wenige Kenntnisse der Behandlungsangebote und Versorgungsstrukturen über die Ländergrenzen hinweg.
Ziel des Projekts ASBO ist es, die Versorgungsangebote und Versorgungsstrukturen miteinander zu vergleichen und gemeinsame Instrumente zu entwickeln, die einen Benchmarking-Leistungsvergleich der Versorgungsangebote ermöglichen. Daraus sollen grenzüberschreitend Behandlungsmuster im Sinne von „Best Practice“ entwickelt werden. Grenzüberschreitender Kompetenztransfer soll dazu führen, dass jeder Patient die passende Behandlung in den Versorgungsstrukturen seiner Region erhält.
Das Projekt ist eingebettet in nationale und internationale Bestrebungen, über vergleichbare Dokumentationssysteme, leitlinienorientierte Behandlungsmuster und Qualitätsindikatoren für Behandlungserfolg bestmögliche Behandlungen zu entwickeln und in den Versorgungsregionen umzusetzen. Mit Fortbildungsreihen, Tagungen, Arbeitsgruppen und Qualitätszirkeln sollen grenzüberschreitende Strukturen der Zusammenarbeit aufgebaut werden, mit denen der Entwicklungsprozess auch nach Ende des Projekts nachhaltig weitergeführt werden kann. Die Veranstaltungsreihe wird am 30. Juni fortgesetzt in der Einrichtung Maria Ebene in Frastanz,Vorarlberg, mit dem Thema „Sucht und Psychose“.
Koordiniert wird dieses Interreg-Projekt vom ZfP Die Weissenau. Als Projektleiter zeichnet  Diplompsychologe Michael Müller-Mohnssen verantwortlich.

 



WEITERE INFOS ÜBER DEN
PARTNER FINDEN SIE HIER





Zentrum für Psychiatrie - ZfP Die Weissenau

WEITERE INFOS ÜBER DEN
PARTNER FINDEN SIE HIER
© 2002 by Netzwerk Gesundheit im Landkreis Ravensburg, Welfenstraße 2, 88212 Ravensburg